Fertig

Nicht nur fix und fertig, nachdem wir uns durch das verschneite Jerusalem gekämpft haben, das sich so langsam in eine Ansammlung von Bächen und Flüssen verwandelt; ist schon hart, wenn man in der ganzen Stadt über keine Fahrzeuge oder Werkzeuge verfügt, um Schnee wegzuräumen, und die fehlende Kanalisation es einem mit dem Wasser auch nicht leichter macht. Zudem ist auch noch die Uni-Arbeit nicht allzu unpünktlich abgeschlossen und, dank der Genossen in der Heimat, abgegeben worden. Drei Monate und 160 Seiten Nahostkonflik vom Schreibtisch aus sind dann wohl vorbei und ich kann ihn mir endlich wieder live anschauen statt anzulesen.

Schnee Schnee
Jerusalem


5 Antworten auf “Fertig”


  1. 1 besserscheitern 31. Januar 2008 um 19:31 Uhr

    Wenn du ihn auch mit deustchen Linken diskutieren willst:

    http://wendy.blogsport.de/2008/01/29/ghetto-gaza/#comments

  2. 2 Counting the Cats 01. Februar 2008 um 12:44 Uhr

    Yeah, bin ich dabei!

    Und nun ab nach Haifa, raus aus der Kälte und dem religiösen Mief hier. Mal in den Zoo gehen :-)

  3. 3 besserscheitern 01. Februar 2008 um 15:06 Uhr

    Ham uns gestern über euch unterhalten und uns gefreut dass alles noch geklappt hat mit der Arbeit und uns gefragt wie lange ihr noch dort bleibt.

  4. 4 schlomo 04. Februar 2008 um 3:07 Uhr

    hej… so nen ähnlichen schnee“mann“ hab ich neulich in der tagesschau gesehen ;) der kommentar dazu war sinngemäß in etwa: viele kinder aus jerusalem sehen zum ersten mal schnee und bauen trotzdem schneemänner die so toll aussehen wie „unsere“. kurios, zumal ich in diesem winter nicht einen „deutschen“ schneemann gesehen habe :P ahoi!

  5. 5 Counting the Cats 04. Februar 2008 um 14:20 Uhr

    Na, die Israelis brauchen wahrlich nicht nach Deutschland zu gucken, um im Schnee Spaß zu haben. Ahoi, in der Tat :-)

    Man war sehr kreativ, was den Schnee und die mangelnden Erfahrungen, wie damit umzugehen sei, angeht. Schlitten hat hier natürlich niemand, aber dafür eignen sich auch vielfältige andere Sachen – Straßenschilder etwa, Plastiktüten, und sogar ein Surfbrett war am Start. Nicht schlecht!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.