Making Sabres

Interessante und nicht zu übersehende Anzeige in der gestrigen Wochenendausgabe der Haaretz, Seite 5:

attractive Askenazie sperm donor
to produce SABRA
no fee, bank if required
write Bxxx Axxx 10 dxxxxx #xxx
Tel Aviv xxxxx

Man beachte, dass eine Bank zwar möglich, aber nicht unbedingt nötig sei…


4 Antworten auf “Making Sabres”


  1. 1 besserscheitern 18. Februar 2008 um 23:26 Uhr

    endlich mal sex!

  2. 2 Counting the Cats 18. Februar 2008 um 23:58 Uhr

    Bringt sicherlich Google-Hits, Fame, Reichtum und noch mehr Sex!

  3. 3 besserscheitern 19. Februar 2008 um 2:33 Uhr

    na, müssten da vielleicht noch die üblichen reizwörter wie viagra, cialis, penis enlargement, etc. dazu kommen? ;)

  4. 4 Christoph 25. Juli 2010 um 11:40 Uhr

    Tja, da will wohl jemand von seiner „Abstammung“ gebrauch machen… Ich frage mich allerdings, wenn „attractive“ stimmt, warum hat er es dann nötig so eine Anzeige zu publizieren…
    @besserscheitern, aber nicht übertreiben, könnte sonst wirklich jemand vorbeikommen, der das sucht ;)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.