Archiv der Kategorie 'Kurioses'

Möge die Macht mit ihnen sein…

David Ben Gurion war ein dufte Typ. Vom Orangenpflücker hat er es zum Staatsmann gebracht, eine zionistische Armee aufgebaut und Israel gegründet. Unvergessen seine Alleinstellungsmerkmale, ausgefallene Frisur und Arbeitsanzug, die er mit anderen Größen der Weltgeschichte wie Mao Tse-tung oder Kim Jong-il teilt. Wie auch einen gewissen Messianismus: In den 1950er meinte er, die Israelis […]

ROTFL

Haaretz vom 03. August 2010

Party, Punkrock, Palästina – Israel am Wochenende

Halb 12, das ist eine akzeptable Zeit, um das Ende des Schabbat-Wochenendes mit einer leckeren Falafel von der Ben Yehuda vor dem Rechner zu beenden. Die Stadt flirrt zwar an diesem Samstagabend wie jede Woche noch vor Aktivität; jeder Laden, ob er nun Souveniers, Alkohol, Fast-Food, Beisammensein oder Musik anbietet, ist gut gefüllt, und wer […]

Making Sabres

Interessante und nicht zu übersehende Anzeige in der gestrigen Wochenendausgabe der Haaretz, Seite 5:
attractive Askenazie sperm donor
to produce SABRA
no fee, bank if required
write Bxxx Axxx 10 dxxxxx #xxx
Tel Aviv xxxxx
Man beachte, dass eine Bank zwar möglich, aber nicht unbedingt nötig sei…

Gemeinschaft vs. Moderne: Der israelische Wohnungsmarkt

Der Kapitalismus ist evil, das weiß ja heute jede/r, und trotzdem hat er Fortschritte hervorgebracht, die zu würdigen sind. „Die fortwährende Umwälzung der Produktion, die ununterbrochene Erschütterung aller gesellschaftlichen Zustände, die ewige Unsicherheit und Bewegung zeichnet die Bourgeoisepoche vor allen anderen aus“, heißt es etwa im kommunistischen Manifest. Hergebrachte Bindungen werden erodiert, traditionelle Gemeinschaften zerbrechen […]

Kreuz verschwunden

Eine Rundmail von der Kirche. Herrlich!
Liebe Bethlehem-Wanderer!
auf der Rückkehr von Bethlehem nach Jerusalem hat unser Volontär T. unser Kirchenvortragekreuz F. gegeben. Seitdem ist das Kreuz verschwunden. Wir würden uns freuen, wenn unser Kreuz noch in diesem Jahr bei T. oder im Gemeindebüro abgegeben wird. T. könnte es auch abholen.
Guten Rosh […]

Es war Weihnachten?

Weihnachten kann man hier im jüdischen Westjerusalem fast verpassen. Keine Adventsleuchter, Tannenbäume, Weihnachtsmänner oder Kaufrauschbummler attackieren den guten Geschmack auf offener Straße; stattdessen packen die Letzten ihre Chanukka-Leuchter wieder weg und lassen den Alltag seinen Gang gehen. Einige würden sagen, dass die Geburt des Christentums für Jüdinnen und Juden wahrlich kein Grund zum Feiern, sondern […]

Tödliches Trauern

„Das Blut unserer Kameraden wird der Treibstoff der Raketen sein, die den Zionisten Tod und Zerstörung bringen“, teilte ein Sprecher des Islamischen Dschihad der Weltöffentlichkeit gestern mit. Mit der gleichen Inbrunst, mit der sie Parolen skandieren, scheinen die Dschihadisten auch ihre Beerdigungen zu begehen – um dabei weitere Märtyrer zu produzieren. So wurden laut der […]

Koscher Hightech

Jetzt muss es nicht mehr heimlich passieren, fernab vom Blick des Rabbis, der überraschend vorbeischauen könnte. Mit einer am Montag veröffentlichten Mitteilung des Rabbinical Committee for Communication dürfen Ultra-Orthodoxe nun das Internet nutzen: „Wir sind von unseren Lehrern und Führern, mögen sie ein langes Leben genießen, gefragt worden, eine Lösung zu finden, die die Nutzung […]

Vom Staat und dem Liebesleben seiner Bürger

Schlechte Zeiten für Romanzen. Eine Frau von den Philippinen wurde für drei Wochen am Ben-Gurion-Flughafen in Untersuchungshaft genommen, berichtet die Haaretz heute, weil die Behörden eine Liebesbeziehung zu einem israelischen Mann vermuteten. Erst am Donnerstag wurde sie gegen eine Kaution von 35.000 Schekeln (ca. 6.000 Euro) ihres Bekannten freigelassen, die sicherstellen sollen, dass sie nicht […]

Siedlerkids gegen Annapolis

Termine für politische Events in Israel mitzubekommen, wenn man kein Hebräisch lesen kann, ist sehr problematisch. In den englischsprachigen Tageszeitungen wird erst im Nachhinein über Demonstrationen oder Kundgebungen berichtet, und eine dementsprechende Website habe ich noch nicht gefunden. Der israelische Indymedia-Kalender, der fast alles auch auf Englisch veröffentlich, weil es ohne ausländische Unterstützung mit der […]

Höllenärger

Der Gestank der Hölle würde aus ihnen wabern, und deshalb weigerte er sich, sie zu passieren. Es waren jedoch keine unziemlichen Clubs oder gemischtgeschlechtliche Schulen, die der sephardische Rabbi Mordechai Eliyahu in einer seiner wöchentlichen Tora-Lesungen verdammte. Stattdessen, schrieb die Haaretz gestern, meinte er Synagogen des Konservativen und des Reformjudentums. Der im religiösen Zionismus einflussreiche […]

Außer Kontrolle

In nur 20 bis 30 Prozent aller Fälle, in denen die israelische Polizei eine richterliche Genehmigung für Abhörmaßnahmen einholen müßte, tut sie das tatsächlich. Und in 19 von 20 Fällen, in denen Anträge vor Gerichten gestellt werden, geben diese ihnen ohne eingehende Prüfung statt. „Die Gerichte haben uns enttäuscht“, kommentierte Menahem Ben-Sasson (Kadima) als Vorsitzender […]

Mauer-Tourismus

Mit einer ausreichenden Portion Distanz könnte man den Zaun in der Westbank, der an so manchen Stellen eine ziemlich hohe Mauer ist, als eine Sehenswürdigkeit Palästinas bezeichnen. Nicht nur, weil er dazu führt, dass selbst jene, die von den besetzten Gebieten nichts wissen wollen, sie sehen müssen (Bild 1). Zugleich liefert er der internationalen Palästina-Unterstützer/innenszene […]

Rassismus? Antisemitismus? Nationalismus? Puh…

Am Wochenende hat es uns nach Betlehem verschlagen, jenseits der Mauer. Entspannt war es, und das Streifen durch die Altstadt, aber auch die Straßen abseits der Touri-Meilen blieb recht unkompliziert. Im Gegensatz zu unseren bisherigen Besuchen in arabischen Städten oder Vierteln Israels und Palästinas wurden wir diesmal nicht angegriffen.
Mit blonden Haaren oder sogar noch Dreadlocks […]

Kinder, Kinder, was soll das mal werden

Wo man auch hinschaut in Israel, kann man die vielen Kinder nicht übersehen. Straßen sind voll, Spielplätze sowieso, und Eltern auch. Orthodoxe Pärchen sieht man nicht ohne Nachwuchs, und je älter die Eltern, desto reichlicher die Kinder. Ein Bekannter, der in Israel aufgewachsen ist, erzählte uns mal, dass seine säkularen Freunde sich vier bis sechs […]

25 Millionen Schekel Parkschulden

Kosten Panzer extra? Laut Haaretz von Sonntag hat die Israel Defense Force (IDF) nach jahrelangem Streit bei der Stadtverwaltung von Tel Aviv ihre ausstehenden Parkgebühren bezahlt. Statt der gesamten 25 Millionen Schekel (4,4 Millionen Euro) hat man sich auf die Summe von 4 Millionen Schekeln (etwa 700.000 Euro) geeinigt. In Zukunft wird die Armee härter […]

Meta

Du browst gerade in den Counting the Cats Weblog-Archiven nach der Kategorie 'Kurioses'.

Längere Beiträge werden abgeschnitten. Klick auf die Überschrift, um den jeweiligen Beitrag in voller Länge zu sehen.

Kategorien