Archiv der Kategorie 'Life'

Sderot

Sehr interessant, mal in Sderot zu sein: Das übliche Flair von Bauten einer Entwicklungsstadt, neuen Prachthäusern und viel Wüste ergänzt zu sehen um den Blick auf den Gaza-Streifen, allgegenwärtige Bunker und Raketenschutzanlagen sowie eines gehörigen Gefühls kollektiver Angst. Eine ganze Menge medial vermittelter Vorurteile werden ausgeräumt: Dass der Gaza-Streifen kein eingemauertes Gefängnis ist, von einer […]

Farewell, Beer Sheva

Mein dicker Reiseführer widmet Beer Sheva und seinen Sehenswürdigkeiten eine spärliche Seite. Hiesige Israelis sagen, sie wohnen gerne an dem Ort. Alle anderen lachen, wenn man sie auf Beer Sheva anspricht: Jene Entwicklungsstadt, die Ende der 1960er vom Himmel auf den Sand gefallen zu sein scheint, in der Beton, Teer und etwas Wasser einen beständigen […]

Counting the Cats II

Das Gerücht geht, dass es in Beer Sheva mit seinen weniger als 200.ooo Einwohnern 4 Millionen Katzen geben soll…

Party, Punkrock, Palästina – Israel am Wochenende

Halb 12, das ist eine akzeptable Zeit, um das Ende des Schabbat-Wochenendes mit einer leckeren Falafel von der Ben Yehuda vor dem Rechner zu beenden. Die Stadt flirrt zwar an diesem Samstagabend wie jede Woche noch vor Aktivität; jeder Laden, ob er nun Souveniers, Alkohol, Fast-Food, Beisammensein oder Musik anbietet, ist gut gefüllt, und wer […]

Gemeinschaft vs. Moderne: Der israelische Wohnungsmarkt

Der Kapitalismus ist evil, das weiß ja heute jede/r, und trotzdem hat er Fortschritte hervorgebracht, die zu würdigen sind. „Die fortwährende Umwälzung der Produktion, die ununterbrochene Erschütterung aller gesellschaftlichen Zustände, die ewige Unsicherheit und Bewegung zeichnet die Bourgeoisepoche vor allen anderen aus“, heißt es etwa im kommunistischen Manifest. Hergebrachte Bindungen werden erodiert, traditionelle Gemeinschaften zerbrechen […]

Fertig

Nicht nur fix und fertig, nachdem wir uns durch das verschneite Jerusalem gekämpft haben, das sich so langsam in eine Ansammlung von Bächen und Flüssen verwandelt; ist schon hart, wenn man in der ganzen Stadt über keine Fahrzeuge oder Werkzeuge verfügt, um Schnee wegzuräumen, und die fehlende Kanalisation es einem mit dem Wasser auch nicht […]

Es war Weihnachten?

Weihnachten kann man hier im jüdischen Westjerusalem fast verpassen. Keine Adventsleuchter, Tannenbäume, Weihnachtsmänner oder Kaufrauschbummler attackieren den guten Geschmack auf offener Straße; stattdessen packen die Letzten ihre Chanukka-Leuchter wieder weg und lassen den Alltag seinen Gang gehen. Einige würden sagen, dass die Geburt des Christentums für Jüdinnen und Juden wahrlich kein Grund zum Feiern, sondern […]

„Sklaven der Hoffnung, Sklaven eines Traums“

Diese Eröffnung ist keine Feierlichkeit wert. Eher das Gegenteil. Gestern öffnete in Tel Aviv die nunmehr dritte Unterkunft in der Stadt für Asylbewerber/innen ihre Pforten. Die Zustände sind genauso miserabel wie die Lebenssituation der Betroffenen.
Etwa 1.000 Flüchtlinge, berichtete die Haaretz gestern, sind in den letzten zwei Jahren aus Afrika nach Israel eingereist. Nicht wenige von […]

PISA-Schock in Israel

Auch in Israel ist der politische Aufschrei groß, nachdem jüngst die Ergebnisse der PIRLS-Studie zur Lesefähigkeit israelischer Grundschüler vorgestellt worden sind. Ein Drittel der 120 Knesset-Abgeordneten – darunter sogar Mitglieder der Regierungsparteien und ein Minister – fordern die Entlassung von Bildungsministerin Yuli Tamir (Kadima). Diese wird in der Zurückweisung der Kritik jedoch von Ministerpräsident Ehud […]

Sexuelle Gewalt im ultra-orthodoxen Milieu

Jahrelang sei er sexuellen Übergriffen von Rabbis in den Religionsschulen ausgesetzt gewesen, gab ein Jugendlicher der Polizei kürzlich zu Protokoll – nachdem er selber wegen des Verdachts verhaftet worden ist, sich an seinen jüngeren Geschwistern vergangen zu haben. Über fünf Jahre hinweg soll er, berichtete die Haaretz am Dienstag, nicht nur seine jüngeren Schwestern und […]

Magersucht in der Armee

20 Soldatinnen wurden im vergangenen Jahr wegen Magersucht oder anderen Formen von Essstörung in Krankenhäusern behandelt, berichtete die Haaretz am vergangenen Dienstag aus dem Petitionsausschuss der Knesset. In den letzten zwei Jahren hat die IDF es wegen Essstörungen unterlassen, 121 Jugendliche, zumeist Frauen, einzuziehen. 80 Frauen mit leichten Essstörungen wurden jedoch rekrutiert; unter ihnen sind […]

Warten auf Gott

Nur 20 Prozent der jüdischen Israelis bezeichnen sich als säkular. Die restlichen von insgesamt 1.016 Befragten, die einen Querschnitt der jüdischen Bevölkerung repräsentieren, geben einer Untersuchung des Guttman Center am Israelischen Demographischen Instituts zufolge an, irgendeine Form von religiöser Verbundenheit zu haben.
Die weiteren am Wochenende in der Haaretz veröffentlichten Zahlen entsprechen bekannten Trennlinien: Aschkenasim als […]

Stadt der Armen und der Ultra-Orthodoxen

Da gibt es anderswo wohl eine ganze Menge jüdischer Millionäre, und alle haben sie nichts besseres zu tun, als sich Wohnungen und Häuser in Jerusalem zu kaufen. Immer mehr Ausländer/innen, berichtet die Haaretz heute, kaufen sich Immobilien in der Stadt, um dort ihren Urlaub oder jüdische Feiertage zu verbringen, ohne jedoch die Aliya zu machen. […]

Schmuddelstädte

Ohne Anschluss an das Abwassersystem, Müllentsorgung und mit teilweise tagelang ausbleibender Versorgung mit fließendem Wasser seien Teile der städtischen Gebiete Israels auf dem Stand von Entwicklungsländern. In seinem Bericht über Gesundheits- und Umweltprobleme in urbanen Räumen, den das Monitoring Committee for Environmental Justice im Auftrag einer Umweltorganisation ausgearbeitet und laut Haaretz heute der Knesset vorgestellt […]

Meta

Du browst gerade in den Counting the Cats Weblog-Archiven nach der Kategorie 'Life'.

Längere Beiträge werden abgeschnitten. Klick auf die Überschrift, um den jeweiligen Beitrag in voller Länge zu sehen.

Kategorien